Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME >> Kirchen aus der Kartensuche
Datenschutz
 
 
Suchergebnis
Ergebnisse 1 - 10 von 13
[129]
Sassen
Kirche in Sassen | evangelisch
Die Kirche Sassen im Landkreis Demmin wurde im 15. Jahrhundert aus Backstein gebaut, der Chor aus Feldsteinen bereits um 1270/80 errichtet. Auf dem Kirchhof stehen eine Mordwange aus dem 14./15. Jahrhundert und zwei Grabstelen aus den Jahren 1828 und 1858. Friedrich A. Mehmel aus Stralsund hat 1885 die Orgel mit dem dreiteiligen neugotischen Prospekt gebaut. Die Glasmalerei stammt von Ferdinand Müller aus Quedlinburg aus dem Ende des 19. Jahrhunderts.  
mehr Informationen  
[39]
Levenhagen
Kirche St. Maria und Johannes | evangelisch
Der älteste Teil der Kirche Kirche St. Maria und Johannes in Levenhagen im Landkreis Ostvorpommern ist der Chor, der in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts begonnen wurde. In dieser Zeit erlangte Ort durch eine Marienerscheinung und ein Hostienwunder den Ruf eines Wallfahrtsortes. Auf dem Kirchhof befindet sich die kleine Wallfahrtskirche St. Marien, die ca. um 1430 entstanden ist.  
mehr Informationen  
[40]
Jarmshagen
Kapelle | evangelisch
Die Kapelle Jarmshagen im Landkreis Ostvorpommern ist um 1800 aus Ziegelfachwerk an Stelle eines älteren Vorgängerbaus errichtet worden. Sie hat an der Ostseite ein abgewalmtes Satteldach, einen westlichen Giebelreiter und an den Längsseiten hoch angeordnete gekuppelte Fenster. Bei der Erneuerung des Gestühls im Jahr 1999 wurden die Gestühlswangen aus dem 17. Jahrhundert wiederverwendet.  
mehr Informationen  
[109]
Dersekow
Kirche in Dersekow | evangelisch
Die Kirche Dersekow im Landkreis Ostvorpommern stammt aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts und weist sowohl Architekturglieder aus Backstein als auch aus Feldstein auf. Sie wurde um 1860 unter Leitung von Universitätsbaumeister Gustav E.B. Müller renoviert. Die Orgel mit dreiteiligem neugotischen Prospekt wurde1861 von Friedrich A. Mehmel aus Stralsund gebaut.  
mehr Informationen  
[113]
Alt Pansow
Kapelle | evangelisch
Die Kapelle Alt Pansow im Landkreis Ostvorpommern ist ein kleinerer Backsteinbau in neugotischen Formen, der 1841/42 errichtet wurde. Altar, Kanzel und Gestühl sind bauzeitlich, das Altargehege ist aber nicht erhalten. Zu sehen ist auch der Teil eines triumphierenden Christus aus dem 18. Jahrhundert mit Resten barocker Bemalung.  
mehr Informationen  
[20]
Pütte
Kirche in Pütte | evangelisch
Die Kirche Pütte im Landkreis Nordvorpommern ist eine Backsteinhalle und stammt aus dem Ende des 13. Jahrhunderts. Fenster, Portale und Gewände weisen zahlreiche interessante architektonische Details auf. Auf dem Kirchhof befindet sich das Mausoleum von Pachelbel.  
mehr Informationen  
[29]
Klevenow
Kapelle | evangelisch
Die evangelische Kapelle Klevenow im Landkreis Nordvorpommern ist ein nach 1650 erbauter Fachwerksaal mit Mansarddach. Sie wurde auf den Resten eines Burgwalls errichtet und 1997 bzw. 2003 teilweise saniert. Der Kanzelaltar stammt aus dem Jahr 1735 und ist mit Wappen von Wakenitz und von Gühlen versehen. Sehenswert auch Schnitzfiguren wie Maria und Johannes aus dem 18. Jahrhundert.  
mehr Informationen  
[30]
Kaschow
Kapelle | evangelisch
Die 1363 erstmals erwähnte Kapelle Kaschow im Landkreis Nordvorpommern ist ein Fachwerksaal auf einem Granitquadersockel. Er hat über dem Westgiebel ein Dachtürmchen mit kupfergedeckter Haube. Die Wandmalerei ist größtenteils zerstört und wies einst Quader und Porträtmedaillons auf.  
mehr Informationen  
[37]
Kreutzmannshagen
Kirche in Kreutzmannshagen | evangelisch
Die Kirche Kreutzmannshagen im Landkreis Nordvorpommern ist ein Feldsteinbau, der im 15. Jahrhundert mit architektonischen Details aus Backstein errichtet wurde. Der Westgiebel ist heute verputzt. Die Deckenspiegel stammen aus dem Jahr 1760 und zeigen als Motive u.a. Christus zwischen Engelsputten dar. Zu den markanten Details der Ausstattung zählt der so genannte Schmerzensmann an der Rückwand der Kanzel .  
mehr Informationen  
[38]
Griebenow
Kapelle | evangelisch
Die Kapelle Griebenow im Landkreis Nordvorpommern ist der einzige fünfzehnseitige Zentralbau in der Pommerschen Evangelischen Kirche und wurde 1648 bis 1654 als Gutskapelle gebaut. worden, der später zum Grafen von Renskiöld geadelt wurde. Der Bau aus Eichenholzfachwerk mit der markanten Farbgestaltung hat ein steiles Zeltdach und eine hohe Mittelspitze. Im Altar enthalten sind die Wappen von Keffenbrink und Schnitzfiguren.  
mehr Informationen  
 
Ergebnisseite:   Seite 1 | 2   >>