Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME >> Kirchen aus der Kartensuche
Datenschutz
 
 
Suchergebnis
Ergebnisse 1 - 6 von 6
[162]
Wolgast
Kirche St. Petri | evangelisch
Der erste Bau der Kirche St. Petri in Wolgast wurde bereits um 1128 durch Bischof Otto von Bamberg geweiht, der bestehende Backsteinbau in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts begonnen und um 1415 weitestgehend vollendet. Unter dem Chor befindet sich die Gruft der pommerschen Herzöge. In der südlichen Turmseitenhalle ist der so genannte Teufelstanz mit sieben Figuren zu sehen, der in Vorpommern einzigartig ist.  
mehr Informationen  
[123]
Zemitz
Kirche St. Michael | evangelisch
Die Kirche St. Michael in Zemitz im Landkreis Ostvorpommern ist ein verputzter Bau mit Turm aus dem Jahr 1913. Der Turm hat einen hölzernen Aufsatz und wird von einer geschweiften, kupfergedeckten Haube mit geschlossener Laterne bekrönt. Die Holzausstattung ist bauzeitlich geprägt und besteht u.a. aus Kanzel, Bankgestühl und Empore mit profilierten Brüstungsfeldern.  
mehr Informationen  
[122]
Wehrland-Bauer
Kirche St. Nikolai | evangelisch
Die Kirche in Wehrland-Bauer im Landkreis Ostvorpommern wurde im 13. Jahrhundert aus geschichteten Feldsteinen gebaut. Einzelne Architekturglieder bestehen aus Backstein. Der Altar war ehemals mit der Kanzel zum Kanzelaltar verbunden. Die Kuppa der Taufe aus gotländischem Kalkstein stammt aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts.  
mehr Informationen  
[117]
Katzow
Kirche St. Jonannis | evangelisch
Die Kirche Katzow im Landkreis Ostvorpommern stammt aus der Zeit um 1300. Der Turmunterbau ist wohl wenig jünger. Einem Brand im Jahr 1990 fielen der Dachstuhl und alle Fenster mit der ornamentalen Glasmalerei von 1879 zum Opfer. Für die Innenausstattung wurden natürliche Materialien wie Holz, Steine und Ölfarben verwendet. Der Altartisch ist aus grauem und rotem Kalkstein gemauert.  
mehr Informationen  
[117]
Katzow
Kirche St. Jonannis | evangelisch
Die Kirche Katzow im Landkreis Ostvorpommern stammt aus der Zeit um 1300. Der Turmunterbau ist wohl wenig jünger. Einem Brand im Jahr 1990 fielen der Dachstuhl und alle Fenster mit der ornamentalen Glasmalerei von 1879 zum Opfer. Für die Innenausstattung wurden natürliche Materialien wie Holz, Steine und Ölfarben verwendet. Der Altartisch ist aus grauem und rotem Kalkstein gemauert.  
mehr Informationen  
[279]
Wusterhusen
Johanneskirche | evangelisch
Die Kirche Wusterhusen im Landkreis Ostvorpommern wurde in der Mitte des 13. Jahrhunderts errichtet. Das gleichzeitig entstandene Langhaus wurde am Anfang des 15. Jahrhunderts durch eine dreischiffige Halle mit quadratischem Westturm ersetzt. Der Chor wurde durch einen polygonalen Anbau erweitert. Die 1972 freigelegte farbliche Innengestaltung stammt an den Längswänden noch aus den 13. Jahrhundert. Der Altaraufsatz geht auf einen Umbau des Jahres 1650 zurück.  
mehr Informationen  
 
Ergebnisseite:   Seite 1