Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME
REGIONAL-INFO
Woldegk:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Eggesin:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Datenschutz
 
 
[90]
Krackow
Kirche | evangelisch
Die Kirche Krackow im Landkreis Uecker-Randow wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts aus Granitquadern erbaut. Die Fenster wurden im 19. Jahrhundert vergrößert, gestuft und mit Backstein eingefasst. Die neugotische Ausstattung wurde um 1970 zerstört. Das Altarkreuz aus Holz ist vergoldet und von Christian Friedrich, dem Bruder von Caspar David Friedrich, mit Maßwerkformen versehen.
Beschreibung Galerie Lage/Anschrift  
 
Außenansicht:
Die Kirche wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts aus geschichteten Granitquadern erbaut. Der spätmittelalterlich Unterbau des Turms ist in Backstein gehalten und stammt aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. An der Ostseite ist eine Halbrundapsis in neuromanischen Formen angebaut. Zur gleichen Zeit wurden die Eckpfeiler mit Fialaufsätzen in Backstein ergänzt. Das ursprünglich spitzbogige Südportal ist mittlerweile zugesetzt. Die Fenster wurden im 19. Jahrhundert vergrößert, gestuft und rundbogig mit Backstein eingefasst.
 
Innenansicht:
Der Innenraum verfügt über eine Flachdecke, die Apsis über ein Rippengewölbe auf Konsolen. Der rundbogige Triumphbogen weist ein profiliertes Bogenfeld und Kämpfergesims auf. Die neugotische Ausstattung wurde um 1970 zerstört. Der Altar mit Blendfeldern wurde neu aufgemauert. Das teilweise aus Reinberg stammende Altarkreuz aus Holz ist vergoldet und von Christian Friedrich, dem Bruder von Caspar David Friedrich, mit Maßwerkformen versehen. Die Kanzel aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stammt aus einer Kirche in Nordvorpommern.

Epitaph für Anna Carolina von Plötz, geb. vom Ramin, 1793.
 
Glocken:

Anzahl: 2   Herstellungsjahr: 1702
Hersteller: Johann Heinrich Schmidt, Stettin

Die zweite Glocke stammt aus dem Jahr 2004 und wurde von der Firma Rincker in Sinn/Hessen hergestellt. Der Turm mit einem rundbogigen Stufenportal mit verputztem Gewände hat ein längsgestelltes Satteldach, eine achteckige, geschlossene Holzlaterne und einen kupfergedeckten Spitzhelm.
 
Friedhof:
Den Kirchhof begrenzt eine Feldsteinmauer.