Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME
REGIONAL-INFO
Ribnitz-Damgarten:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Datenschutz
 
 
[9]
Pantlitz
Kirche | evangelisch
Die Kirche in Pantlitz, Landkreis Nordvorpommern, ist ein neugotischer Backsteinbau mit einem Polygonchor. Sie wurde 1867/68 nach den Plänen des Stralsunder Stadtbaumeisters Ernst von Haselberg errichtet, 1972 aufgegeben und verfiel zusehends. Seit 1990 erfolgte eine Sicherung und schrittweise Wiederherstellung des Bauwerks. Hervorhebenswert die Chorfenster und die Rauten-Teppichmuster.
Beschreibung Galerie Lage/Anschrift  
 
Außenansicht:
Die Kirche ist ein neugotischer Backsteinsaal von vier Jochen mit einem Polygonchor. Sie verfügt über einen quadratischen Westturm und zwei Südanbauten und ist 1867/68 nach den Plänen des Stralsunder Stadtbaumeisters Ernst von Haselberg errichtet worden. 1972 wurde die Kirche aufgegeben und verfiel zusehends. Erst seit 1990 erfolgte eine Sicherung und schrittweise Wiederherstellung des Bauwerks. Es weist zahlreiche gotische Architekturglieder und Schmuckformen auf. Auch Fenster und Portale sind mit Gewändeprofilen verziert. Auf die Emporen der Patronatsfamilien gelangt man über im Süden angelegte Treppenhäuser. Am überwölbten Kirchhofsportal sind in zwei Feldern die Brustbilder von Luther und Melanchthon angebracht.
 
Innenansicht:
Das Kirchenschiff ist vierteilig, die Apsis mit halben fünfteiligen Gewölbe auf Konsolen angelegt. Jochweise sind hohe, spitzbogige Fensternischen angebracht.

Die Ausstattung der Kirche besteht bauzeitlich geprägt aus einer polygonalen Kanzel, einem Blockaltar, einer Emporenbrüstung und einem Sakristeiverschlag. Die Sandsteintaufe weist Maßwerkformen auf. Weitere Details auf einen Blick: Chorfenster mit Glasmalerei von Dr. Heinrich Oidtmann. Rauten-Teppichmuster in Grisaillemalerei mit Blütenbordüren.
 
Orgel:
Die Reste der 1869 von Friedrich A. Memel aus Stralsund erbauten Orgel wurden nach Wattmannshagen bei Güstrow verkauft.
 
Glocke:

Anzahl: 1   Herstellungsjahr: 1869
Hersteller: Carl Voß, Stettin

Der Turmschaft hat ein achtseitiges Obergeschoss und einen kupfergedeckten Helm. Die Bronzeglocke wurde später umgegossen.
 
Friedhof:
Der Friedhof ist um die Kirche angelegt.