Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME
REGIONAL-INFO
Neubrandenburg:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Datenschutz
 
 
[53]
Japenzin
Kirche | evangelisch
Die im 15. Jahrhundert erbaute Kirche Japenzin im Landkreis Ostvorpommern ist ein Feldsteinbau, der offenbar einen älteren Fachwerkbau ummantelt. Die Glocken gelten als das älteste Glockenensemble in Vorpommern. Sehenswert die mit Sternenhimmel versehene Kassettendecke und der Schnitzaltar aus der Zeit um 1500, der im Mittelschrein Maria zwischen dem Heiligen Martin und der Heiligen Katharina sowie an den Seiten weitere Heilige zeigt.
Beschreibung Galerie Lage/Anschrift  
 
Außenansicht:
Die im 15. Jahrhundert erbaute Kirche ist ein kleinerer Feldsteinbau mit halbrundem östlichen Abschluss. Sie ummantelt offenbar einen älteren Fachwerkbau, woraus abzuleiten ist, dass die Kirche im Kern wesentlich älter ist. Das Mauerwerk weist Ritzquaderung auf und am Chor befinden sich Rundbogenfenster.
 
Innenansicht:
Die Kassettendecke der Kirche ist mit Sternenhimmel versehen. Vorhanden sind Reste der kirchlichen Ausmalung aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Der Schnitzaltar aus der Zeit um 1500 zeigt im Mittelschrein Maria zwischen dem Heiligen Martin und der Heiligen Katharina sowie an den Seiten weitere Heilige. Im Rahmen einer Restaurierung im Jahr 1960 wurden an den Figuren Rest von mittelalterlicher Malerei freigelegt. Die Kanzel aus dem 17. Jahrhundert hat einen polygonalen Korb mit gewundenen Säulen und Voluten.

Eine kleine Kabinettscheibe aus dem Jahr 1612 zeigt den Prediger auf der Kanzel mit der Gemeinde.
 
Orgel:
Die Orgel stammt von Barnim Grünberg aus Stettin.
 
Glocken:

Anzahl: 3   Herstellungsjahr: 1366

Eine der inzwischen alle restaurierten Glocken stammt aus dem Jahr 1400. Die Glocken gelten als das älteste Glockenensemble in Vorpommern. Der geböschte und verbretterte Kirchturm mit einem spitzen achteckigen, schiefergedeckten Helm wurde erstmals 1667 erwähnt. Mitte der 1990-er Jahre wurde er saniert.
 
Friedhof:
Den Kirchhof umschließt eine Feldsteintrockenmauer.