Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME
REGIONAL-INFO
Greifswald:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Datenschutz
 
 
[26]
Quitzin
Kapelle, ehem. Schlosskapelle | evangelisch
Die ehemalige Schlosskapelle in Quitzin im Landkreis Nordvorpommern ist ein verputzter Backsteinbau, der etwa 1614, im Kern auch früher erbaut wurde. Der Altaraufsatz aus Sandstein stammt aus dem Jahr 1616 und ist wohl Sockel eines größeren Retabels. Zwischen den Wappen der Familien von Küssow und von Blücher befindet sich eine Schrifttafel. Der Kanzelkorb ist mit Schnitzereien in Renaissance-Formen versehen.
Beschreibung Galerie Lage/Anschrift  
 
Außenansicht:
Die ehemalige Schlosskapelle ist ein verputzter Backsteinbau, der etwa 1614, im Kern auch früher erbaut wurde. Der Ostgiebel ist in Fachwerk gehalten, hat verputzte Gefachen und eine aus Holz bestehende Aufhängung für die Glocke.
 
Innenansicht:
Der Altaraufsatz aus Sandstein stammt aus dem Jahr 1616 und ist wohl Sockel eines größeren Retabels. Zwischen den Wappen der Familien von Küssow und von Blücher befindet sich eine Schrifttafel. Der Kanzelkorb ist mit Schnitzereien in Renaissance-Formen versehen.

Weitere Details auf einen Blick: Gestühl aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Kruzifix aus dem 14. Jahrhundert. Lesepult um 1714 mit reich verzierten Füßen. Achteckige Kunststein-Taufe aus der zweiten Hälfte des 19 Jahrhunderts.
 
Glocke:

Anzahl: 1   Herstellungsjahr: 1856

 
Friedhof:
Gräber von Adeligen und eine Grabstele von 1746