Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME
REGIONAL-INFO
Waren:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Reuterstadt Stavenhagen:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Teterow:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Datenschutz
 
 
[236]
Deven
Kirche | evangelisch
Die Kirche Deven im Landkreis Müritz ist eine einfache Feldsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert mit kleinen, meist spitzbogigen Fenstern mit Backsteineinfassung. Der Giebel, vor dem der Glockenstuhl steht, zeigt aufsteigende Putzblenden. Ein kleiner Anbau stammt aus dem 17., der Kanzelaltar und die Patronatsloge aus dem 18. Jahrhundert.
Beschreibung Galerie Lage/Anschrift  
 
Außenansicht:
Die Kirche ist ein einfacher Feldsteinbau ohne Turm aus dem 14. Jahrhundert. Sie weist kleine, meist spitzbogige Fenster mit Backsteineinfassung auf. Auch das Portal mit mehrfach gestuftem Gewände und der linke Giebel mit aufsteigenden Putzblenden sind aus Backstein gefertigt. Ein kleiner verputzter Anbau mit Backsteinelementen an den Ecken stammt aus dem 17. Jahrhundert.
 
Innenansicht:
Der Innenraum wird von einer flachen Bretterdecke überspannt. Die Ausstattung ist schlicht. Der Kanzelaltar und die Patronatsloge stammen aus dem 18. Jahrhundert. Der Altar ist mit acht geschnitzten Figuren aus einem früheren gotischen Triptychon geschmückt. Sie stammen wohl aus der Zeit um 1500.

 
Glocke:

Anzahl: 1  

Die Glocke hängt in einem freistehenden Glockenstuhl unmittelbar neben der Kirche. Ursprünglich hatte sie wohl eine weitere Glocke. Eine von beiden soll 1841 von Carl Illies aus Waren gegossen worden sein.