Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME
REGIONAL-INFO
Röbel:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Plau am See:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Malchow:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Datenschutz
 
 
[201]
Wredenhagen
Kirche | evangelisch
Die Kirche Wredenhagen im Landkreis Müritz wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut und nach einem Brand Ende des 19. Jahrhunderts erneuert. Der Turm mit offener Laterne, spitzem Helm und Wetterfahne bildet auch das Eingangsportal des Putzbaus mit hohen, schmalen Fenstern und Schlusssteinen. Blickfang im Inneren ist der Kanzelaltar.
Beschreibung Galerie Lage/Anschrift  
 
Außenansicht:
Die Kirche ist ein rechteckiger Putzbau des der 2. Hälfte des 18 Jahrhunderts, der auf einem niedrigen Feldsteinsockel ruht. Sie wurde in jüngster Zeit renoviert und weist einen hellen, beigen Farbton auf. Die länglichen Fenster mit Schlussstein sind mit Bleiverglasung versehen. An den Ecken von Schiff und Turm sind aufgesetzte, quadrige Steine angebracht bzw. als solche angedeutet.
 
Innenansicht:
Die Holzdecke im Kircheninneren ist erneuert. Kanzelaltar, Gestühl und Emporenstammen aus der Erbauerzeit und sind eher schlicht und ohne wesentliche Verzierungen gehalten.

Sehenswert sind ein altes, hölzernes Lesepult vergangener Jahrhunderte sowie die 1709 erneuerte Kuppa und Leuchter von 1708/09.
 
Orgel:
Der Orgelprospekt stammt aus dem Jahr 1802 .
 
Glocken:

Anzahl: 2   Herstellungsjahr: 1890
Hersteller: H. Collier, Berlin

Der quadratische Turm wurde nach einem Brand Ende des 19. Jahrhunderts erneuert Bei dem Brand wurden auch die ursprünglichen Glocken vernichtet, die dann ersetzt wurden. Der Turm hat rundbogige Schallöffnungen sowie eine geschwungene Haube mir darüber liegender offener Laterne und bekrönendem Spitzhelm.