Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME
REGIONAL-INFO
Röbel:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Plau am See:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Malchow:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Datenschutz
 
 
[194]
Kambs
Kirche | evangelisch
Die Kirche Kambs im Landkreis Müritz wurde nach 1250 aus Feldsteinen erbaut. Ihr Turm stammt aus dem Jahr 1350. Sie hat tief eingelassene Rundbogenfenster mit Putzblenden und wurde Mitte der 1970-er Jahre vollständig renoviert. Sehenswert ist der Schnitzaltar aus der Zeit um 1510, der aus Karchow stammt.
Beschreibung Galerie Lage/Anschrift  
 
Außenansicht:
Die Kirche ist ein äußerlich eigenwilliger Feldsteinbau aus der Zeit nach 1250. Nur der östliche Giebel ist aus Backsteinen ausgeführt und mit zahlreichen Friesen und Backsteinblenden versehen. Das rundbogige romanische Portal an der Südseite wird von einem späteren, vorwiegend aus Backstein gefertigten, gotischen Überbau verdeckt, der u.a. rundbogige, aufsteigende Putzblenden aufweist. An der Norseite ist eine Feldsteinkapelle angebaut. Die Fenster haben einen leicht rundbogigen Abschluss und sind tief in das Gemäuer eingesetzt. Eine umfassende Renovierung der Kirche fand in den Jahren 1974-1980 unter Leitung Pastor Ernst Doege statt.
 
Innenansicht:
Der Kircheninnenraum wird von einer flachen Balken- und Bretterdecke überspannt. Die Inneneinrichtung stammt aus dem 19. Jahrhundert, der Schnitzaltar um 1510 und die Kanzel stammen aus Karchow. Die Kuppa wurde1706 erneuert.

 
Glocken:

Anzahl: 3   Herstellungsjahr: 1708
Hersteller: Ernst Siebenbaum, Rostock

Der quadratische Turm aus Feldstein stammt aus der Zeit vor 1350 und hat an den Ecken eine Backsteineinfassung. Er hat ein pyramidales Dach und wird von einer geschlossenen, verbretterten Laterne und einem achteckigen Spitzhelm samt Wetterfahne bekrönt. Die anderen der beiden kleineren Glocken soll aus dem Jahr 1529 aus der Werkstatt des Gießers Peter aus Kamptze stammen.