Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME
REGIONAL-INFO
Heringsdorf:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Ahlbeck:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Datenschutz
 
 
[161]
Garz
Kirche | evangelisch
Die Kirche in Garz auf der Insel Usedom ist ein Feldsteinbau aus dem 13. Jahrhundert, unter deren Empore die Winterkirche eingerichtet wurde. Altar, Kanzel und Predigergestühl stammen aus der Zeit um 1780, zwei Votivschiffe aus den Jahren 1770 bzw. 1825. Die Orgel mit Prospekt in Formen der Neurenaissance wurde 1856 gebaut.
Beschreibung Galerie Lage/Anschrift  
 
Außenansicht:
Der Feldsteinbau wurde wohl noch im 13. Jahrhundert errichtet, dessen Giebel, Westwand und Gebäudekanten Eckfialen aufweisen. Die Fenster- und Portalgewände sind in Backstein gehalten. Der Dachreiter aus Holz wurde im 19. Jahrhundert wegen Baufälligkeit abgetragen. Die Ende des 19. Jahrhunderts vergrößerten Fenster sind rundbogig eingefasst. Am Ostgiebel befinden sich Spitzbogen- und Kreisblenden. Einige Fenster an den Traufseiten sind vermauert. Die Südwestseite hat jüngere Stützpfeiler.
 
Innenansicht:
Im flachgedeckten Innenraum befindet sich an der Ostwand eine Sakramentsnische mit Holztür aus dem 16. Jahrhundert. Die Fenster sind in große Segmentbogennischen eingelassen. Unter der Empore ist die Winterkirche eingerichtet. Altar, Kanzel und Predigergestühl stammen aus der Zeit um 1780. Das Altargehege weist durchbrochene Ornamente, das Predigergestühl Gitter auf. Zwei Votivschiffe stammen aus den Jahren 1770 bzw. 1825.

 
Orgel:
Die Orgel mit Prospekt in Formen der Neurenaissance wurde 1856 von Kaltschmidt aus Stettin gebaut. Sie hat Rundbogenblenden, eine mittlere Rundbogenarkade und bekrönende Palmette sowie halbrund vorspringende Seitenteile.
 
Glocke:

Anzahl: 1   Herstellungsjahr: 1934
Hersteller: Franz Schilling, Apolda

Der freistehende Glockenstuhl von 1854 wurde inzwischen erneuert.
 
Friedhof:
Der Friedhof ist um die Kirche angelegt. Die den Kirchhof umgebende Feldsteintrockenmauer wurde 1575 erstmals erwähnt.