Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME
REGIONAL-INFO
Wolgast:
Ort & Umgebung
Unterkunft
Essen & Trinken
Sehenswertes
Datenschutz
 
 
[124]
Murchin
Kirche | evangelisch
Die Kirche Murchin im Landkreis Ostvorpommern ist ein verputzter Backsteinbau von 1604, der 1957 umgebaut wurde. Der barocke Kanzelaltar stammt aus dem 18. Jahrhundert. Die Orgel ist moderner Bauart. Auch in der Kirche zu sehen ist ein kleines Holzrelief aus dem beginnenden 17. Jahrhundert, das die Segnung des Pharao durch Jakob zeigt.
Beschreibung Galerie Lage/Anschrift  
 
Außenansicht:
Die Kirche ist ein kleiner, verputzter Backsteinbau von 1604. Im Rahmen eines Umbaus 1957 wurden das Westportal und die Fenster verändert sowie das Südportal und die Ostfenster zugesetzt. An den Traufseiten der Kirche befinden sich kleine segmentbogige Fenster mit gefaster Laibung.
 
Innenansicht:
Der barocke, aber schlichte Kanzelaltar stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der Kanzelkorb verfügt über aufgelegte Säulen und Pilaster, am Schalldeckel und der Rückwand Akanthusdekor. Ebenfalls aus dieser Zeit dürften das Bankgestühl und die Orgelempore stammen.

Ein kleines Holzrelief aus dem beginnenden 17. Jahrhundert zeigt die Segnung des Pharao durch Jakob. Es stammt wahrscheinlich von einem Altaraufsatz oder einer Kanzel.
 
Orgel:
Die Orgel ist moderner Bauart.
 
Glocke:

Anzahl: 1   Herstellungsjahr: 1448

Die Glocke in dem freistehenden, erneuerten Glockenstuhl vor der Kirche wurde jüngst renoviert.
 
Friedhof:
Um den Kirchhof gibt es noch Reste einer Feldsteintrockenmauer.