Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME >> Kirchen in der näheren Umgebung
Datenschutz
 
 
Suchergebnis
Ergebnisse 11 - 15 von 15
[149]
Krien
Kirche in Krien | evangelisch
Die Kirche Krien im Landkreis Ostvorpommern ist ein heute verputzter Backsteinbau aus dem 14. Jahrhundert. Bei dem Südanbau handelt es sich um das ehemalige Kindelhaus. Im Kircheninneren sind noch Reste von Wandmalerei sowie einige Weihekreuze zu sehen. Eine Sitzmadonna mit Kind ist die so genannte Madonna von Krien, die seit dem Dreißigjährigen Krieg als verschollen galt und 1955 in der Sakristei wiedergefunden wurde.  
mehr Informationen  
[54]
Iven
Kirche in Iven | evangelisch
Nach der Zerstörung der mittelalterlichen Kirche Iven im Landkreis Ostvorpommern im 15. Jahrhundert wurde sie im 17. Jahrhundert aus Feldsteinen auf den Fundamenten und Mauerresten im 17. Jahrhundert wieder aufgebaut. Die Priesterpforte hat einen hölzernen Bogen im Mauerwerk. In der Bekrönung befindet sich das Kruzifix und zu beiden Seiten des Altars geschlossenes Gestühl.  
mehr Informationen  
[59]
Dennin
Kirche in Dennin | evangelisch
Der kleine Kirche Dennin im Landkreis Ostvorpommern wurde im 15. Jahrhundert aus Backstein errichtet. Der Turm mit hohem Spitzhelm wurde erst im 18. Jahrhundert angefügt und der Bau überformt und verputzt. Aus dem 18. Jahrhundert stammt der Kanzelaltar mit Säulen und Pilastern, Rokoko-Ornamenten sowie Wangen mit Akanthusschnitzerei und Voluten.  
mehr Informationen  
[55]
Spantekow
Kirche in Spantekow | evangelisch
Die Kirche Spantekow im Landkreis Ostvorpommern ist ein verputzter Saalbau aus dem 15. Jahrhundert. Mit dem Anbau des Turmes im Jahr 1734 wurden auch die Schiffsfenster verändert. Der barocke Altaraufsatz aus dem 17. Jahrhundert zeigt eine geschnitzte Kreuzigungsgruppe zwischen Weinsäulen sowie freiplastische Schnitzfiguren des Auferstandenen und von Engeln.  
mehr Informationen  
[53]
Japenzin
Kirche in Japenzin | evangelisch
Die im 15. Jahrhundert erbaute Kirche Japenzin im Landkreis Ostvorpommern ist ein Feldsteinbau, der offenbar einen älteren Fachwerkbau ummantelt. Die Glocken gelten als das älteste Glockenensemble in Vorpommern. Sehenswert die mit Sternenhimmel versehene Kassettendecke und der Schnitzaltar aus der Zeit um 1500, der im Mittelschrein Maria zwischen dem Heiligen Martin und der Heiligen Katharina sowie an den Seiten weitere Heilige zeigt.  
mehr Informationen  
 
Ergebnisseite: <<   1 | Seite 2