Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME >> Kirchen in der näheren Umgebung
Datenschutz
 
 
Suchergebnis
Ergebnisse 11 - 15 von 15
[157]
Rossin
Kirche in Rossin | evangelisch
Die Kirche Rossin im Landkreis Ostvorpommern ist ein geweißter Feldsteinbau aus dem 15. Jahrhundert mit wuchtigen Eckstützpfeilern. Ihr heutiges Aussehen stammt im Wesentlichen von der Erneuerung von 1678. Die 1952 eingerichtete Winterkirche befindet sich unter der Orgelempore. Die Gruft ist für Besucher nicht zugänglich. Außerdem zu besichtigen ist ein Grabstein mit Familienwappen für Claus Ernst von Rieben.  
mehr Informationen  
[56]
Schmuggerow
Kirche in Schmuggerow | evangelisch
Die Kirche Schmuggerow im Landkreis Ostvorpommern ist ein Backsteinbau mit neuromanischen Formen. Die Bleiverglasungen der Fenster stammen aus dem Jahr 1993. Der Turm hat einen achtseitigen kupfergedeckten Spitzhelm. Die Kanzel stammt aus dem Jahr 1892 und der barocke Altaraufsatz wurde 1710 im Auftrag von Hans Jürgen von Köppern und seiner Frau angefertigt.  
mehr Informationen  
[156]
Bugewitz
Kirche in Bugewitz | evangelisch
Die Kirche Bugewitz im Landkreis Ostvorpommern wurde im 15. Jahrhundert aus Feldsteinen erbaut und im Dreißigjährigen Krieg zerstört. 1718 wurde sie, größtenteils verputzt wiederaufgebaut. Der Dachturm in Fachwerk stammt aus dem Jahr 1784. Die Orgel mit einem Prospekt in Formen der Neurenaissance schuf Barnim Grüneberg um 1878.  
mehr Informationen  
[167]
Gnevezin
Kapelle | evangelisch
Die Kapelle Gnevezin im Landkreis Ostvorpommern stammt aus dem 15. Jahrhundert. Mitte des 18. Jahrhunderts wurden beide Giebel in Fachwerk erneuert. Die Kapelle wurde 1945 verputzt. Am Westgiebel hat sie einen Kragbalken mit Schutzdach für die Glocke. Kanzelaltar und Bankgestühl stammen aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.  
mehr Informationen  
[168]
Bargischow
Kirche in Bargischow | evangelisch
Die Kirche Bargischow im Landkreis Ostvorpommern wurde um 1300 aus geschichteten Feldsteinen errichtet. Sie wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört und ab dem dritten Drittel des 17. Jahrhunderts wiederaufgebaut. Die zurzeit nicht bespielbare Orgel mit dem dreiteiligen neugotischen Prospekt schuf Barnim Grüneberg aus Stettin im Jahr 1877. Ein Gemälde zeigt die Kreuzigung Christi.  
mehr Informationen  
 
Ergebnisseite: <<   1 | Seite 2