Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME >> Kirchen in der näheren Umgebung
Datenschutz
 
 
Suchergebnis
Ergebnisse 1 - 10 von 15
[130]
Trantow
Kirche in Trantow | evangelisch
Die Kirche Trantow im Landkreis Demmin wurde um 1400 aus Backstein gebaut. Der Turm stammt aus dem Jahr 1834. Der Altaraufsatz um 1700 ist mit Gemälden zwischen Säulen und gemalter Marmorierung versehen, die aus der Zeit um 1709 stammen könnten. Markante Details sind auch die 19 Wappenscheiben mit Bildnissen, Wappen und Hausmarken aus dem 17. Jahrhundert sowie eine Grabplatte aus Eichenholz aus dem Jahr 1721.  
mehr Informationen  
[140]
Görmin
Kirche St. Marien | evangelisch
Die Kirche Görmin im Landkreis Demmin ist ein Backsteinbau, der vermutlich Ende des 14. Jahrhunderts an den Feldsteinchor und die Nordsakristei aus der Mitte des 13. Jahrhunderts angefügt wurde. Die 1951 frei gelegte und teilweise ergänzte Gewölbe- und Wandmalerei aus dem Ende des 14. Jahrhunderts zeigt u.a. Darstellungen des Jüngsten Gerichts mit Gnadenstuhl und der knienden Maria sowie Johannes des Täufers.  
mehr Informationen  
[144]
Alt Jargenow
Kapelle | evangelisch
Die Kapelle Alt Jargenow im Landkreis Demmin wurde im Jahr 1625 aus überschlämmten Mischmauerwerk errichtet. Auftraggeber war Christoph Altwich von Blixen, an den Sandsteintafel mit den Reliefs des Bauherren und seiner Gemahlin sowie den Wappen beider Familien erinnert. Die Glocke wurde von einer Kirchgemeinde bei Rothenburg in der Lausitz übernommen. Der Bau eines Glockenturms ist geplant.  
mehr Informationen  
[135]
Groß Toitin
Kapelle | evangelisch
Die Kapelle Groß Toitin im Landkreis Demmin wurde ca. um 1860 aus Feldsteinquadern in neuromanischen Formen errichtet. Sie verfügt über einen dreiseitigen Ostschluss, eine Vorhalle und einen offenen Glockenturm. Den offenen Turmaufsatz aus Backstein bekrönt ein Kreuz.  
mehr Informationen  
[132]
Alt Plestlin
Kirche in Alt Plestlin | evangelisch
Der Kirchensaal aus Feldsteinen und der Turmunterbau der Kirche Alt Plestlin im Landkreis Demmin wurden im 14./15. Jahrhundert vermutlich nachträglich angefügt. Der Fachwerkaufsatz des Turmes stammt wie die segmentbogigen Portale und Fenster aus der Renovierung um 1700. Der Corpus des Kruzifix stammt aus der Zeit um 1300.  
mehr Informationen  
[137]
Bentzin
Kirche in Bentzin | evangelisch
Die Kirche Bentzin im Landkreis Demmin aus behauenem Feldsteinmauerwerk weist neugotische Formen auf und wurde samt Turm 1862 errichtet. Die Osthälfte des Kirchenschiffes beherbergt die Winterkirche. Die Empore und das Gestühl der Kirche sind bauzeitlicher Herkunft und mit Maßwerkschmuck versehen.  
mehr Informationen  
[134]
Zemmin
Kirche in Zemmin | evangelisch
Die Kirche Zemmin im Landkreis Demmin wurde im 15. Jahrhundert aus verputztem Backstein und Mischmauerwerk errichtet. An der westlichen Giebelwand ist eine Gruftkapelle angebaut, in der elf Särge liegen. Auf dem Gelände des Kirchhofs steht ein Mausoleum, die so genannte Sobecksche Gruft, ein achteckiger Bau aus dem Jahr 1845.  
mehr Informationen  
[136]
Völschow
Kirche in Völschow | evangelisch
Die aus Feldsteinen in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts errichtete Kirche Völschow im Landkreis Demmin weist auch Architekturglieder in Backstein auf. An der Südseite des Schiffes befinden sich geritzte mittelalterliche Sonnenuhren. Die seltene pneumatische Orgel hat Barnim Grüneberg aus Stettin im Jahr 1934 geschaffen. Kanzel, Kanzelfuß und Taufe stammen wohl aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.  
mehr Informationen  
[133]
Kartlow
Kirche St. Johannis | evangelisch
Die Kirche St. Johannes in Kartlow im Landkreis Demmin besteht aus einem älteren Feldsteinchor mit Backsteindetails und einer Kirchenhalle aus Backsteinen, die aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts stammt. Auf dem Kirchhof stehen auch eine neugotische Friedhofskapelle aus Backstein sowie das Erbbegräbnis von Heyden. Aus der Zeit um 1869 stammt die neugotische Holzausstattung .  
mehr Informationen  
[151]
Kagenow
Kirche in Kagenow | evangelisch
Die Kirche Kagenow im Landkreis Ostvorpommern ist ein mittelalterlicher Backsteinbau. Das Untergeschoss des Turmes wurde nachträglich aus Findlingen angebaut. Der verputzte Turmaufsatz aus Backstein und einer barocken Haube stammt wie die moderne Taufe, das Bankgestühl und die Empore aus dem 18. Jahrhundert.  
mehr Informationen  
 
Ergebnisseite:   Seite 1 | 2   >>