Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME >> Kirchen in der näheren Umgebung
Datenschutz
 
 
Suchergebnis
Ergebnisse 1 - 10 von 13
[140]
Görmin
Kirche St. Marien | evangelisch
Die Kirche Görmin im Landkreis Demmin ist ein Backsteinbau, der vermutlich Ende des 14. Jahrhunderts an den Feldsteinchor und die Nordsakristei aus der Mitte des 13. Jahrhunderts angefügt wurde. Die 1951 frei gelegte und teilweise ergänzte Gewölbe- und Wandmalerei aus dem Ende des 14. Jahrhunderts zeigt u.a. Darstellungen des Jüngsten Gerichts mit Gnadenstuhl und der knienden Maria sowie Johannes des Täufers.  
mehr Informationen  
[144]
Alt Jargenow
Kapelle | evangelisch
Die Kapelle Alt Jargenow im Landkreis Demmin wurde im Jahr 1625 aus überschlämmten Mischmauerwerk errichtet. Auftraggeber war Christoph Altwich von Blixen, an den Sandsteintafel mit den Reliefs des Bauherren und seiner Gemahlin sowie den Wappen beider Familien erinnert. Die Glocke wurde von einer Kirchgemeinde bei Rothenburg in der Lausitz übernommen. Der Bau eines Glockenturms ist geplant.  
mehr Informationen  
[131]
Jarmen
Kirche St. Marien | evangelisch
Nach Abbruch der alten Kirche im Jahr 1864 wurde die Kirche Jarmen im Landkreis Demmin aus Backstein wieder aufgebaut. Der mittelalterliche Turmstumpf aus Feldstein blieb als Vorhalle erhalten. An der Ostseite befindet sich der Fuß und Schaft eines Taufsteines aus dem 13. Jahrhundert. Die Ausstattung hat meist neugotische Formen. Sehenswert ist die Glasmalerei im Chor von 1901.  
mehr Informationen  
[132]
Alt Plestlin
Kirche in Alt Plestlin | evangelisch
Der Kirchensaal aus Feldsteinen und der Turmunterbau der Kirche Alt Plestlin im Landkreis Demmin wurden im 14./15. Jahrhundert vermutlich nachträglich angefügt. Der Fachwerkaufsatz des Turmes stammt wie die segmentbogigen Portale und Fenster aus der Renovierung um 1700. Der Corpus des Kruzifix stammt aus der Zeit um 1300.  
mehr Informationen  
[137]
Bentzin
Kirche in Bentzin | evangelisch
Die Kirche Bentzin im Landkreis Demmin aus behauenem Feldsteinmauerwerk weist neugotische Formen auf und wurde samt Turm 1862 errichtet. Die Osthälfte des Kirchenschiffes beherbergt die Winterkirche. Die Empore und das Gestühl der Kirche sind bauzeitlicher Herkunft und mit Maßwerkschmuck versehen.  
mehr Informationen  
[134]
Zemmin
Kirche in Zemmin | evangelisch
Die Kirche Zemmin im Landkreis Demmin wurde im 15. Jahrhundert aus verputztem Backstein und Mischmauerwerk errichtet. An der westlichen Giebelwand ist eine Gruftkapelle angebaut, in der elf Särge liegen. Auf dem Gelände des Kirchhofs steht ein Mausoleum, die so genannte Sobecksche Gruft, ein achteckiger Bau aus dem Jahr 1845.  
mehr Informationen  
[112]
Groß Kiesow
Kirche St. Laurentius | evangelisch
Die Kirche Groß Kiesow im Landkreis Ostvorpommern wurde vermutlich Ende des 13. Jahrhunderts aus Backstein erbaut und hat einen älteren Feldsteinchor. 1935 wurden in den Bogenlaibungen des Schiffs florale Ornamente freigelegt und teils verändert. Der Altartisch sowie das Denkmal für die Opfer beider Weltkriege wurden 1988, die Taufstele 1997 angefertigt.  
mehr Informationen  
[139]
Ranzin
Kirche in Ranzin | evangelisch
Die Kirche Ranzin im Landkreis Ostvorpommern wurde um 1300 aus Feldsteinen erbaut. Der verputzte Turmunterbau aus Feldstein stammt aus dem 15. Jahrhundert. In drei Nischen wurde 1966/67 mittelalterliche Wandmalerei vom Anfand des 14. Jahrhunderts freigelegt. Altar und Kanzel sind modern gestaltet. Die Glasmalerei im Chor zeigt u.a. Christus vor Pilatus und Christus als guter Hirte.  
mehr Informationen  
[113]
Alt Pansow
Kapelle | evangelisch
Die Kapelle Alt Pansow im Landkreis Ostvorpommern ist ein kleinerer Backsteinbau in neugotischen Formen, der 1841/42 errichtet wurde. Altar, Kanzel und Gestühl sind bauzeitlich, das Altargehege ist aber nicht erhalten. Zu sehen ist auch der Teil eines triumphierenden Christus aus dem 18. Jahrhundert mit Resten barocker Bemalung.  
mehr Informationen  
[109]
Dersekow
Kirche in Dersekow | evangelisch
Die Kirche Dersekow im Landkreis Ostvorpommern stammt aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts und weist sowohl Architekturglieder aus Backstein als auch aus Feldstein auf. Sie wurde um 1860 unter Leitung von Universitätsbaumeister Gustav E.B. Müller renoviert. Die Orgel mit dreiteiligem neugotischen Prospekt wurde1861 von Friedrich A. Mehmel aus Stralsund gebaut.  
mehr Informationen  
 
Ergebnisseite:   Seite 1 | 2   >>