Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME >> Kirchen in der näheren Umgebung
Datenschutz
 
 
Suchergebnis
Ergebnisse 1 - 6 von 6
[162]
Wolgast
Kirche St. Petri | evangelisch
Der erste Bau der Kirche St. Petri in Wolgast wurde bereits um 1128 durch Bischof Otto von Bamberg geweiht, der bestehende Backsteinbau in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts begonnen und um 1415 weitestgehend vollendet. Unter dem Chor befindet sich die Gruft der pommerschen Herzöge. In der südlichen Turmseitenhalle ist der so genannte Teufelstanz mit sieben Figuren zu sehen, der in Vorpommern einzigartig ist.  
mehr Informationen  
[123]
Zemitz
Kirche St. Michael | evangelisch
Die Kirche St. Michael in Zemitz im Landkreis Ostvorpommern ist ein verputzter Bau mit Turm aus dem Jahr 1913. Der Turm hat einen hölzernen Aufsatz und wird von einer geschweiften, kupfergedeckten Haube mit geschlossener Laterne bekrönt. Die Holzausstattung ist bauzeitlich geprägt und besteht u.a. aus Kanzel, Bankgestühl und Empore mit profilierten Brüstungsfeldern.  
mehr Informationen  
[122]
Wehrland-Bauer
Kirche St. Nikolai | evangelisch
Die Kirche in Wehrland-Bauer im Landkreis Ostvorpommern wurde im 13. Jahrhundert aus geschichteten Feldsteinen gebaut. Einzelne Architekturglieder bestehen aus Backstein. Der Altar war ehemals mit der Kanzel zum Kanzelaltar verbunden. Die Kuppa der Taufe aus gotländischem Kalkstein stammt aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts.  
mehr Informationen  
[121]
Lassan
Kirche St. Johannis | evangelisch
Die Kirche Lassan im Landkreis Ostvorpommern wurde in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts aus Backstein errichtet. Chor und Nordsakristei stammen aus der Mitte des 13. Jahrhunderts. Den Altaraufsatz von 1727 hat Elias Keßler geschaffen. Ansehenswert ist die ornamentale Glasmalerei im östlichen Chorfenster sowie geometrische Rosettenmuster in Grisaillemalerei.  
mehr Informationen  
[278]
Krummin
Kirche in Krummin | evangelisch
Die spätromanische Dorfkirche von Krummin im Landkreis Ostvorpommern wurde wohl von Herzog Barnim I. Mitte des 13. Jahrhunderts errichtet. Ursprünglich war sie eine chorlose Saalkirche ohne Turm und Anbauten. Sie diente auch als Klosterkirche der Zisterzienserinnen. Die Innenausstattung der Kirche ist eher schlicht. Die Wände sind geweißt, Kanzel und Gestühl mit grüner Farbe gestrichen. Hier befinden sich auch noch Reste eines alten Marienaltares.  
mehr Informationen  
[276]
Koserow
Kirche in Koserow | evangelisch
In Koserow im Landkreis Ostvorpommern steht die älteste Kirche an der Usedomer Ostseeküste. Sie wurde Ende des 13. Jahrhunderts als kleine Fischerkirche als Backsteinbau auf einem knapp mannshohen Feldsteinsockel erbaut. Die Ausstattung der Kirche ist einfach. Der Altar ist ein Schnitzwerk aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts. Zempiner Fischer stifteten den Kronleuchter im Turm als Dank für einen reichen Beifang Anfang des Jahres 1900.  
mehr Informationen  
 
Ergebnisseite:   Seite 1