Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME >> Kirchen von A bis Z
Datenschutz
 
 
Suchergebnis
Ergebnisse 251 - 260 von 273
[231]
Waren
Kirche zum Heiligen Kreuz | katholisch
Die Römisch-Katholische Kirche in Waren an der Müritz wurde 1928/29 erbaut. Sie ist ein Backsteinbau mit breiten Stützpfeilern und einem markanten Frontbereich aus drei spitzbogigen Portalen, darüber liegenden spitzbogigen Fenstern und Blenden. Die Inneneinrichtung und die Fenster wurden Ende der 1950-er Jahre restauriert.  
mehr Informationen  
[232]
Waren
Sieben Tage Adventisten | evangelisch
Die Gemeinschaft der Siebentage-Adventisten in Waren an der Müritz hat ihren Sitz im flachen Anbau eines renovierten Hauses in der Bahnhofstraße. Die Organisation der Gemeinschaft sowie Gottesdienst und Gemeindeleben sind stark methodistisch geprägt.  
mehr Informationen  
[122]
Wehrland-Bauer
Kirche St. Nikolai | evangelisch
Die Kirche in Wehrland-Bauer im Landkreis Ostvorpommern wurde im 13. Jahrhundert aus geschichteten Feldsteinen gebaut. Einzelne Architekturglieder bestehen aus Backstein. Der Altar war ehemals mit der Kanzel zum Kanzelaltar verbunden. Die Kuppa der Taufe aus gotländischem Kalkstein stammt aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts.  
mehr Informationen  
[110]
Weitenhagen
Kirche in Weitenhagen | evangelisch
Der Backsteinbau in Weitenhagen im Landkreis Ostvorpommern wurde um 1400 gebaut. Die Gewölbemalerei stammt aus der Zeit um 1400 und wurde 1939 freigelegt. Der Corpus des hölzernen Kruzifix stammt aus der Zeit um 1500 und weist Reste der ursprünglichen Bemalung sowie eine Dornenkrone aus echten Zweigen auf. Ansehenswert auch die Grisaillemalerei aus dem 18. Jahrhundert.  
mehr Informationen  
[73]
Wetzenow
Kirche in Wetzenow | evangelisch
Der Kirche Wetzenow im Landkreis Uecker-Randow ist ein verputzter Bau aus dem 16. Jahrhundert. Sie wurde Ende der 1990-er Jahre saniert. Der Turm hat einen Feldsteinunterbau, der bauzeitlich entstanden ist. Eine in der Kirche befindliche Schnitzfigur Johannes des Täufers stammt vermutlich von einem anderen Altar. Die Totenkranzkonsolen stammen aus dem 18./19. Jahrhundert.  
mehr Informationen  
[79]
Wilhelmshof
Kapelle | evangelisch
Die Kapelle Wilhelmshof im Landkreis Uecker-Randow wurde 1910 erbaut und weist schlichte Jugendstilformen auf. Der Dachturm ist offen und hat eine vierseitig geschwungene Haube. Sehenswert ist die Sockelzone des Altars, in der Farben miteinander harmonieren und liturgisch auf das Abendmahlsthema vorbereiten.  
mehr Informationen  
[28]
Willerswalde
Kirche in Willerswalde | evangelisch
Die Kirche Willerswalde im Landkreis Nordvorpommern ist ein spätmittelalterlicher Saalbau mit Fachwerkgiebel und wurde nach der Restaurierung im Oktober 1996 mit einem Erntegottesdienst wieder eingeweiht. Die Renovierung wurde durch den Pächter des Gutes Willerswalde, Wulf Marcus Theophile, Pastor Burmeister aus Horst und durch großzügige Spenden ermöglicht. Die Ausgestaltung der Kirche ist schlicht und modern.  
mehr Informationen  
[19]
Wolfsdorf
Kirche in Wolfsdorf | evangelisch
Von der kleinen, spätgotischen Kirche Wolfsdorf im Landkreis Nordvorpommern ist nur noch der Westturm erhalten, an den 1855 ein Kirchenraum mit polygonalem Grundriss und neugotischen Formen angebaut wurde. Den Kirchenanbau ziert Schablonenmalerei aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts.  
mehr Informationen  
[162]
Wolgast
Kirche St. Petri | evangelisch
Der erste Bau der Kirche St. Petri in Wolgast wurde bereits um 1128 durch Bischof Otto von Bamberg geweiht, der bestehende Backsteinbau in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts begonnen und um 1415 weitestgehend vollendet. Unter dem Chor befindet sich die Gruft der pommerschen Herzöge. In der südlichen Turmseitenhalle ist der so genannte Teufelstanz mit sieben Figuren zu sehen, der in Vorpommern einzigartig ist.  
mehr Informationen  
[93]
Wollin
Kirche in Wollin | evangelisch
Die Kirche Wollin bei Penkun im Landkreis Uecker-Randow wurde Ende des 13. Jahrhunderts aus Granitquadern errichtet. Zwei ursprüngliche Stufenportale an der Nordwand und der Westseite des Turmes sind inzwischen zugesetzt. Der dreiteilige Altaraufsatz stammt aus der Zeit um 1700 und weist einen zweigeschossigen Säulenaufbau mit Gemälden, freiplastischen Figuren und geschnitzten Akanthuswangen auf.  
mehr Informationen  
 
Ergebnisseite: <<   1 ... 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | Seite 26 | 27 | 28   >>