Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern
SUCHE:
KartesymbolKarten
>> HOME >> Kirchen von A bis Z
Datenschutz
 
 
Suchergebnis
Ergebnisse 101 - 110 von 273
[30]
Kaschow
Kapelle | evangelisch
Die 1363 erstmals erwähnte Kapelle Kaschow im Landkreis Nordvorpommern ist ein Fachwerksaal auf einem Granitquadersockel. Er hat über dem Westgiebel ein Dachtürmchen mit kupfergedeckter Haube. Die Wandmalerei ist größtenteils zerstört und wies einst Quader und Porträtmedaillons auf.  
mehr Informationen  
[117]
Katzow
Kirche St. Jonannis | evangelisch
Die Kirche Katzow im Landkreis Ostvorpommern stammt aus der Zeit um 1300. Der Turmunterbau ist wohl wenig jünger. Einem Brand im Jahr 1990 fielen der Dachstuhl und alle Fenster mit der ornamentalen Glasmalerei von 1879 zum Opfer. Für die Innenausstattung wurden natürliche Materialien wie Holz, Steine und Ölfarben verwendet. Der Altartisch ist aus grauem und rotem Kalkstein gemauert.  
mehr Informationen  
[115]
Kemnitz
Kirche Hl. Kreuz | evangelisch
Die Kirche Kemnitz im Landkreis Ostvorpommern war ein ursprünglich dreischiffiger Backsteinbau aus dem 14. Jahrhundert. Nach Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg wurden das Mittel- und Seitenschiff unter einem Dach zusammengefasst. Chor und Mittelschiff überspannt Kreuzgewölbe mit stuckierten Rippen. Sie werden wie der Kanzelaltar dem Wirken von Andreas Mayer aus Greifswald in der Zeit um 1750 zugeschrieben.  
mehr Informationen  
[44]
Kenz
Kirche in Kenz | evangelisch
Die Kirche Kenz im Landkreis Nordvorpommern ist die ehemalige Wallfahrtskirche St. Maria und im 1. Viertel des 15. Jahrhunderts aus Backsteinen erbaut. Sie wurde nach starker Zerstörung ab 1669 wiederaufgebaut und verfügt über einen bedeutenden Bestand an mittelalterlicher Glasmalerei. Auf dem nahen Friedhof soll die Mutter von Ernst Moritz Arndt beigesetzt sein.  
mehr Informationen  
[193]
Kieve
Kirche in Kieve | evangelisch
Die Kirche Kieve im Landkreis Müritz ist ein verputzter Feldsteinbau mit Backsteinelementen aus dem späten 13. Jahrhundert, der nach Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg wieder aufgebaut wurde. Sie hat einen verbretterten Turm samt einer Glocke von 1837.  
mehr Informationen  
[22]
Kirch Baggendorf
Kirche in Kirch Baggendorf | evangelisch
Die Kirche in Kirch Baggendorf im Landkreis Nordvorpommern ist ein Feldsteinbau aus der Mitte des 13. Jahrhunderts. Der Turm wurde erst im 15. Jahrhundert gebaut. Die Wandmalerei in der Triumphbogenlaibung stammt aus der Zeit um 1390, wurde 1939/40 freigelegt und 2003 restauriert. Eine Dreifenstergruppe im Chor zeigt vegetabile Glasmalerei von Josef Göller aus Dresden.  
mehr Informationen  
[212]
Kirch Grubenhagen
Kirche St. Johannis | evangelisch
Die Kirche in Kirch Grubenhagen im Landkreis Müritz wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts als Wehrkirche auf einem Berg erbaut. Langhaus und eingezogener Chor wurden aus Feldsteinquadern in Verbindung mit Gestaltungselementen aus Backstein erbaut. Im Innenraum der Kirche sind u.a. reiche Holzschnitzerei vier lebensgroße Gemälde zu sehen.  
mehr Informationen  
[48]
Kirchdorf
Kirche in Kirchdorf | evangelisch
Die Kirche Kirchdorf im Landkreis Nordvorpommern ist ein Backsteinbau aus dem 14. Jahrhundert. 1879 wurden nach einem Entwurf des Greifswalder Stadtbaumeisters Haas der Turm sowie die Anordnung und die Form der Fenster verändert. Das im 18. Jahrhundert gebaute Gestühl weist die originalen geschnitzten Wangen von 1626 auf.  
mehr Informationen  
[127]
Klein Bünzow
Kirche in Klein Bünzow | evangelisch
Die Kirche Klein Brünzow im Landkreis Ostvorpommern ist ein mittlerweile verputzter und stark veränderter Feldsteinbau aus dem 15. Jahrhundert. Am Westportal steht eine Grabplatte für Charlotte Regine Schumacher (1803). Der Kanzel und Altar waren wohl ehemals getrennt aufgestellt. Weiterhin ansehenswert sind das Patronatsgestühl und das geschlossene, verglaste Predigergestühl aus dem 18. Jahrhundert.  
mehr Informationen  
[234]
Klein Plasten
Kirche in Klein Plasten | evangelisch
Die Kirche in Klein Plasten im Landkreis Müritz ist ein hübscher Fachwerkbau aus dem Jahr 1731 mit einem schindelgedeckten Turm und spitzbogigen Holzfenstern. Im Innenraum mit Holztonnengewölbe herrscht eine einfache Ausstattung vor. Die Kanzel steht zu ebener Erde und ist nicht mehr mit dem Altar vor 1850 verbunden.  
mehr Informationen  
 
Ergebnisseite: <<   1 ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Seite 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 ... 28   >>